Berufswahl nicht dem Zufall überlassen

Um den Neuntklässlerinnen eine Entscheidungshilfe bei der Berufswahl zu geben, hatten die Schule in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit ein dreitägiges Berufswahlseminar organisiert. Dabei hatten die Mädchen die Möglichkeit aus 40 Vorträgen über kaufmännische, soziale und technische Berufe sowie über weiterführende Schulen acht in die engere Wahl zu nehmen.

Damit die Schülerinnen für das Bewerbungsverfahren gut gerüstet sind, wurden Vorstellungsrunden und Assessment-Center geübt. Bei Auswahltests wurden das Sprachvermögen, räumliches Vorstellen, logisches Denken und Konzentrationsvermögen getestet. Dabei war die Zeit oft knapp bemessen, um zu erkennen, wie ein Bewerber unter Zeitdruck arbeitet.

Betriebserkundungen rundeten die Tage ab.

Durch die Informationen aus erster Hand konnten neue Ideen entwickelt werden oder es haben sich Berufswünsche manifestiert bzw. ließen sich falsche Berufsvorstellungen korrigieren. Der Grundstein für eine fundierte Berufswahlentscheidung ist nun gelegt. Jetzt gilt es, diesen in verschiedenen Praktika zu vertiefen.

Wir bedanken uns besonders bei den beteiligten Firmen, Berufsfachschulen und öffentlichen Verwaltungen für die Unterstützung während unseres Berufswahlseminars. Die gesamte Liste unserer Unterstützer finden Sie hier.


Vorträge am Mittwoch


Vorträge und Bewerbungstraining am Donnerstag


Vorträge am Freitag

Die 6. Klassen besuchen die OTH Weiden

Experimentieren im Lernforschungslabor der Universität Regensburg

Die Mädchen der Klasse 7 A (Zweig I) besuchten in Begleitung von Frau Riedl und Herrn Roppert das Lernforschungslabor an der Universität Regensburg. Dort konnten die Schülerinnen ihre Physikkenntnisse im Teilbereich der Optik an aufgebauten Experimenten vertiefen. An sechs Stationen beobachteten die Mädchen unter anderem die Gesetzmäßigkeiten des Reflexionsgesetzes und die überraschenden Erscheinungen der additiven und subtraktiven Farbmischung. Wie richtige Studenten fühlten sie sich beim Besichtigen eines Hörsaals und beim Mittagessen in der Mensa. Ein herzlicher Dank geht an den Elternbeirat, der uns diese Fahrt ermöglichte.