Theaterstück “Icebreaker” mit Regisseur Jean-Francois Drozak

Ohne Erwachsene auf einer schönen Insel …Traum oder Albtraum?

Können Jugendliche das alleine schaffen? Wer übernimmt die Verantwortung? Braucht es überhaupt einen „Chef“? Sind Regeln für ein Zusammenleben notwendig oder kann man vielleicht darauf verzichten? Mit diesen Fragen hat sich die 24-köpfige Theatergruppe der Sophie-Scholl-Realschule gemeinsam mit ihrer Lehrerin Nicole Schall auseinandergesetzt und basierend auf dem Roman „Der Herr der Fliegen“ ein Theaterstück auf die Bühne gebracht.

Dabei geht es um eine Gruppe Jugendlicher, die ohne Erwachsene auf einer einsamen Insel stranden. Sie beginnen ihr Zusammenleben zu organisieren, jedoch zerbricht die Gruppe in zwei Lager, und die auftretenden Konflikte enden in Blutvergießen.

Besonders beeindruckten die drei Hauptdarstellerinnen mit ihrer schauspielerischen Leistung. Durch viele Tanzeinlagen war das Stück abwechslungsreich und kurzweilig. Umrahmt wurde das Theaterstück von der Schulband und der Big Band der Schule, die sich aus Lehrern und Schülerinnen der Sophie- und Hans-Scholl-Realschule zusammensetzt.

Auch im Oberpfalznetz wurde über die Aufführung berichtet.

Sophie-Scholl-Realschülerinnen spenden für Schülercafé Scout

Eine Spende von 750 Euro überreichten die Schülersprecherinnen Vanessa Kunert, Theresa Göldner und Julia Greindl im Namen aller Schülerinnen der Sophie-Scholl-Realschule an das Schülercafé Scout mit Elisabeth Weiß (Kolpingbildungswerk), Niklas Redlich und Christina Stich vom Scout. Dies ist ein Teil des Erlöses aus dem Wintermarkt 2018

Sophies stellen größte Schulmannschaft beim Nofi-Lauf

Mit 66 LäuferInnen starteten die Sophies beim Nofi-Lauf 2019. Damit stellten wir die größte Mannschaft aller teilnehmenden Schulen und waren unter den zehn größten Mannschaften des Laufs.

Die Ergebnisse der Sophies gibt es hier.